Warum es sich lohnt, vom Weg abzukommen

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ – dieses weise Zitat stammt von Franz Kafka. Erste Schritte müssen gewagt werden, auch wenn die Route noch nicht vollständig berechnet ist. Das erfordert viel Mut, Stärke und Durchhaltevermögen. Aber nur wer losläuft, kann irgendwann ankommen.

71
kleiner Wanderpfad zwischen grünen Hügeln

Veränderungen kosten Kraft. Wer in seinem Leben am Ende eines Weges steht und sich für eine neue Route entscheiden muss, der hat viele Optionen, die er bedenken muss. Es gibt die großen Straßen, die zum Teil ziemlich voll sind. Es gibt steinige Wanderwege, die am Ende mit einem tollen Ausblick belohnen. Aber welcher Weg nun der richtige ist, das kann nur jeder für sich entscheiden.

gibt es keine Königswege. Das einzige, was wirklich besteht sind Trampelpfade. In der heutigen Zeit kann niemand genau wissen, wie es weitergeht, was morgen sein wird. Das Aufsuchen von Trampelpfaden erfordert Arbeit, sie müssen gesucht, entdeckt und begangen werden.

Neue Wege gehen

Auf der Suche begegnen wir vielen Sackgassen. Diese lassen uns zwei Möglichkeiten: wir können den Pfad zurückgehen und uns einen neuen Weg suchen, der vielleicht einfacher zu begehen ist. Oder wir gehen den steinigen Weg und bauen ihn im Laufe der Zeit zu einer achtspurigen Schnellstraße aus, weil wir wissen, dass es sich bei dem Weg um den richtigen handelt.

sind davon überzeugt, dass es sich für diesen Weg lohnt, alle Hindernisse zu überwinden. Experimentieren steht dafür, neue Wege zu finden.

Zufallsfunde

Einige der tollsten Erfindungen sind durch Zufälle erstanden. Auf der Suche nach einem Superkleber entwickelte Spencer Silver 1968 versehentlich einen Klebestoff, der sich rückstandslos von Papier entfernen ließ. Was zunächst nach einem Versagen seiner ursprünglichen Idee klingt, wurde Jahre später durch die Weiterentwicklung zu selbstklebenden Haftnotizen, dem Post-it, ein riesen Erfolg! Heute sind diese Blöcke in jedem Büro zu finden.

Ähnlich ging die Erfindung von Tesa-Film von statten. Ursprünglich sollte ein besonders hautverträglicher Klebstoff für Pflaster entwickelt werden. Hier kam es allerdings dazu, dass der Klebstoff zu fest geriet. Aufgetragen auf das günstige Trägermaterial Cellophan entstand 1936 ein klarer Klebestreifen. Auch er ist in jedem Büro zu finden!

In der Wissenschaft kommt es also immer wieder vor, dass auf der Suche nach etwas, zufällig etwas ganz anderes gefunden wird. Hartnäckig zu bleiben und sich auf Planänderungen einzulassen bringt demnach so einige Vorteile mit sich.

führen scheinbare Misserfolge immer dann zu Glücksfällen, wenn ihnen Raum gegeben wird und ihr Potential erkannt wird. Eine Entwicklung steckt manchmal nur scheinbar in einer Sackgasse, während ungünstige Studienergebnisse wahre Schätze verbergen können. Kreativer Freiraum und die Fähigkeit, aus Fehlern Möglichkeiten entstehen zu lassen, sind essentiell, um dem Zufall auf die Sprünge zu helfen.

Veränderungen Raum geben

Neue Wege zu finden bedeutet Dinge neu und anders zu machen. Das können wir nur, wenn wir Vielfältigkeit leben und die Stärken und einzigartigen Eigenschaften aller Menschen nutzen und miteinander kombinieren. Wenn wir nicht wissen, welchen Weg wir gehen sollen, dann brauchen wir eine möglichst große Vielzahl an Ideen und Auswahlkriterien.

Die Ausarbeitung neuer Ideen und neuer Wege benötigt die Fähigkeit, ein Problem aus vielen verschiedenen Sichtweisen zu betrachten. Um wirkliche Veränderungen zu bewegen, müssen wir Unordnung schaffen. Wenn aktuelle Strukturen scheitern und der gedachte Königsweg nicht funktioniert, dann müssen Strukturen aufgebrochen und die Komfortzone verlassen werden.

Dabei ist das Experimentieren Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite ermöglicht es, neue Lösungen zu schaffen. Aber andererseits bringt es einen Kontrollverlust mit sich.

geschaffene Unordnung sorgt dafür, dass wir nicht mehr alle Zügel selbst in der Hand haben und dem Rest des Teams vollkommen vertrauen müssen. Wenn Menschen vertraut wird, dann können sie selbstbestimmt und selbstorganisiert arbeiten. Sie sind auch nur dann dazu in der Lage, neues zu schaffen.

Mut haben, die richtige Position zu finden

Für uns selbst müssen wir die Entscheidung treffen: möchten wir ein Postenbesitzer, ein kleines Rädchen im Getriebe oder doch der Gestalter und mutige Macher sein? Wenn Vielfältigkeit nicht erlaubt wird, sondern alle gleich sind, dann sind wir austauschbar. Austauschbarkeit ist der schwerwiegendste Grund für das Scheitern von Unternehmen und Ideen.

entsteht aus Einzigartigkeit. Bin ich derjenige, der einen Pfad entdeckt habe und bisher der einzige war, der ihn gegangen ist, dann bin auch ich die Person, die den Pfad am schnellsten in eine achtspurige Autobahn umbauen kann.

Vielfalt feiern

Vielfalt bedeutet, aus vielen verschiedenen Optionen wählen zu können und möglichst viele Lösungen für ein Problem aus verschiedenen Sichtweisen zu erhalten. Diese Vielfalt zu nutzen ist die einzige Möglichkeit für Erfolg, in einer Zeit, in der die einzige Konstante die Veränderung ist. In der Zeit, in der sich alles verändert und sich neue Dinge entwickeln ist man nur dann lebendig, wenn man mit der Zeit geht – alles andere ist nur „okay“.

Wichtig im Kampf der Einzigartigkeit und des Erfolgs ist es, Mut zu haben. Andererseits muss reflektiert werden, ob es sich lohnt, den Weg weiter zu gehen. Ein Schritt zurück kann bei dieser Reflektion helfen. Zudem muss gelernt werden, vielfältiges Feedback über Ideen einzuholen.

Wer sich wagt, neue Wege zu gehen, der gelangt im schlimmsten Fall zu der Erkenntnis, welcher Weg nicht lohnend ist. Im besten Fall hingegen schafft er es, einen Trampelpfad in eine Autobahn umzubauen und so einen wahren Gewinn für sich und die Gesellschaft zu bieten.

Wie es gelingen kann, Mut für Veränderungen zu fassen und diese auch umzusetzen, erfahren Sie hier.

Neue Wege gehen in Kürze

neue Wege entstehen nur, indem sie gegangen werden

– auch wenn nicht das gewünschte Ergebnis eintrifft, so kann ein Zufallsfund ein echter Glücksfall sein

– um wirklich voranzukommen im Leben, müssen wir bereit sein, Veränderungen Raum zu geben

– indem wir den Mut haben, unsere eigene Position in einem Ideen-Gefüge einzunehmen, können wir Veränderungen vorantreiben

Vielfalt muss zelebriert und erhalten werden, da nur so Einzigartigkeit entstehen kann