Ursache von Schlaflosigkeit – Deswegen sind Sie unerholt.

Schlafstörungen sind mit den körperlichen und geistigen Auswirkungen eines Jetlags vergleichbar. Ähnlich wie bei der Reise in eine andere Zeitzone, kommt der Schlaf-Wach-Rhythmus aus dem Gleichgewicht, was sich stark auf unser Wohlbefinden auswirkt. Doch woher kommt diese Schlaflosigkeit?

276

Schlafstörungen sind mit den körperlichen und geistigen Auswirkungen eines Jetlags vergleichbar. Ähnlich wie bei der Reise in eine andere Zeitzone, kommt der Schlaf-Wach-Rhythmus aus dem Gleichgewicht, was sich stark auf unser Wohlbefinden auswirkt. Die Ursache für Ihre Schlaflosigkeit ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Verschiebung Ihres Schlaf-Wach-Rhythmus. Wie genau das geschieht und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Sicherlich kennen auch Sie das Gefühl, morgens unsanft vom Wecker geweckt zu werden, obwohl Sie sich überhaupt nicht bereit für den Tag fühlen. Dieses Gefühl ist völlig normal und darf hin und wieder vorkommen. Immerhin werden im Schlaf sämtliche Eindrücke, die Sie über den Tag gesammelt haben, verarbeitet.

Liegt also ein besonders stressiger Tag hinter Ihnen, kann es vorkommen, dass die darauffolgende Nacht nicht die gewohnte Erholung mit sich bringt.
Kein Grund zur Unruhe, denn das ist längst nicht die Ursache von Schlaflosigkeit. Der menschliche Körper ist in der Lage, diese Ausnahmesituationen zu bewältigen, sodass Sie in der nächsten Nacht wieder wie gewohnt schlafen können.

Auch wenn Sie durch einen Ausnahmefall erst spät ins Bett kommen, reagiert Ihr Körper mit umso intensiverem Schlaf und bügelt die Unregelmäßigkeit aus.Dieses Ausbügeln schafft der Körper allerdings nur, wenn die Abweichungen vom gewohnten Schlafrhythmus Seltenheit bleiben. Häufen sich Unregelmäßigkeiten, kann dies die Ursache von Schlaflosigkeit bedeuten.

Schlaf-Wach-Rhythmus

Viele Menschen der heutigen Gesellschaft klagen über chronische Schlaflosigkeit, kennen jedoch nicht deren Ursache: Ihr Schlaf-Wach-Rhythmus ist gestört. Im Fach-Jargon nennt man dies „Zirkadiane Störung“.

Stellen Sie sich zwei Uhrwerke vor, die durch viele kleine Zahnräder miteinander verbunden sind:

Die eine Uhr stellt die äußeren Zeitgeber dar, z.B. Licht und Temperatur. Sie beeinflusst wiederum die zweite Uhr, unsere sogenannte Innere Uhr. Bei großem Lichteinfluss und ansteigender Temperatur bereitet sich der Körper auf den Tag vor. Wird es irgendwann dunkler und die Temperaturen sinken, so stehen die Zeiger unserer Inneren Uhr auf Schlafen-Gehen.

Selbstverständlich gibt es zahlreiche weitere äußere Zeitgeber, deren Aufzählung allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen würde. Immerhin prasselt Täglich eine Vielzahl an Reizen auf uns ein, die uns alle in unterschiedlichem Maße beeinflussen.

Für einen gesunden Schlaf müssen die Zeiger beider Uhren im gleichen Takt und geben somit einen geregelten Schlaf-Wach-Rhythmus vor.

Dauer-Jetlag als Ursache für Schlaflosigkeit

Der menschliche Körper ist in gewissen Situationen anpassungsfähig. Darum dauert es zum Beispiel bei einer Reise über mehrere Zeitzonen hinweg eine Weile, bis man auch dort wieder in seinen Rhythmus gefunden hat, sodass man wieder passend zur Schlafenszeit müde wird. Gesundheitliche Schäden trägt man hiervon nicht.
Ein Jetlag ist also nicht gleich die Ursache von chronischer Schlaflosigkeit. Die jährliche Reise ans andere Ende der Welt ist also kein Problem.

Anders ist es, wenn diese Unregelmäßigkeiten ganz ohne weite Reise auftauchen und gar zur alltäglichen Belastung werden. Meist sind es dann äußere Begebenheiten und das eigene Verhalten, das uns in Kombination aus der Bahn werfen.

Indem wir unserem Körper keine geregelten Schlaf- sowie Wachzeiten erlauben, kann er sich auf keinen Rhythmus einstellen.

Unregelmäßigkeit als Ursache von Schlaflosigkeit

Legen wir uns über längere Zeit hinweg zu sehr unterschiedlichen Zeiten ins Bett, müssen wir uns nicht wundern, wenn es uns plötzlich trotz Müdigkeit schwer fällt, einzuschlafen.
Die Folgen sind nicht zu unterschätzen, denn der Körper braucht eine gewisse Gewohnheit, damit der Schlaf seine erholsame Wirkung erfüllen kann. Hat er diese nicht, reagiert er unter anderem mit Konzentrationsstörungen, Trägheit, Kopfschmerzen aber auch Verdauungsproblemen.

Sind die Uhrenwerke erst einmal aus dem Takt geraten, lassen sie sich auch nicht so einfach wieder in die alten Strukturen zurück versetzen.

Die abendliche Schlaflosigkeit ist plötzlich die Ursache dafür, dass wir uns mit Mühe durch den kommenden Tag schleppen und uns verfrüht Schlafen legen. Somit verzetteln wir uns weiterhin und finden nicht zurück in die Regelmäßigkeit.

Ohne Rhythmus verursachen wir auf Dauer unbewusst Schlaflosigkeit,die unser Wohlbefinden stark beeinflusst. Das kann auch dazu führen, dass wir abends Probleme entspannt einzuschlafen.

Dysbalance als Ursache von Schlaflosigkeit

Die zuvor genannten Faktoren Licht und Temperatur sind lediglich zwei kleine Zahnrädchen im großen Uhrenwerk der äußeren Zeitgeber.

Drehen sich die Rädchender Inneren Uhr und die Rädchen der Uhr unserer Umgebung nicht im Einklang, kommt es zwangsläufig irgendwann zu Störungen.

Die Ursache für Schlafstörungen ist also eine Kollision dieser beiden Uhrwerke.

Darum können sowohl äußere Faktoren als auch das eigene Verhalten zur Ursache für Schlafstörungen werden.

Wie Sie dies verhindern und die Zahnräder wieder wie geschmiert ineinander verlaufen Sie hier.

Den eigenen Rhythmus finden

Sie können die Qualität Ihres Schlafs selbst in die Hand nehmen und diese Ursache für Schlaflosigkeit bekämpfen.
Finden Sie heraus, wie viel Schlaf Sie in welchem Rhythmus persönlich benötigen.

Indem Sie selbst etwas herumexperimentieren und beispielsweise an einem Wochenende beobachten, welche Zubettgehzeit Ihr Körper verlangt und wann Sie von alleine wieder wach werden, bekommen Sie ein Gefühl für Ihren eigenen Rhythmus.
Wenn Sie also Samstagabend vor dem Fernseher um 22 Uhr müde werden, gehen Sie ins Bett statt gegen die Müdigkeit anzukämpfen. Vorausgesetzt, Sie wiederholen dies und nehmen die Müdigkeitssignale Ihres Körpers ernst, wird dieser es Ihnen am nächsten Morgen danken und Ihnen langfristig zeigen, wann die beste Aufstehzeit ist.

Wenn es Ihnen schwer fällt, diesen Rhythmus auch im Berufs- bzw. Familienalltag einzuhalten, finden Sie hier passende Lösungsstrategien.

Ursache von Schlaflosigkeit in Kürze:

Hier finden Sie einen kurzen Überblick über den Artikel. Wenn Sie etwas zu einem der Punkte nachlesen wollen, kommen Sie durch den blauen Link zu dem entsprechenden Absatz.